Grafik aus Frankreich
Die Edition Bucciali

22.07. – 14.10.2018

Ann Loubert: On the Road again

Ann Loubert: Straße nach Uzès, Aquatinta/Radierung, 2014

Mitsuo Shiraishi

Mitsuo Shiraishi: o.T., Aquatinta/Radierung, 2014

Raymond Waydelich

Raymond Émile Waydelich: Schwarzer Mann, Aquatinta/Radierung, 1996

Die Künstler: Michel Braun, Pierre-Marie Brisson, Alma Bucciali, Jacques Clauzel, Michel Cornu, Gaël Davrinche, Patrick Loste, Ann Loubert, Mitsuo Shiraishi, Tony Soulié und Raymond Émile Waydelich

Die Ausstellung zur französischen Grafik entstand in Zusammenarbeit mit der Edition Bucciali und sie zeigt verschiedene Positionen zeitgenössischer französischer Aquatinta-Drucke. Sie alle fanden ihre Umsetzung in der Druckwerkstatt Rémy Bucciallis in Colmar. Der erfahrene Kupferdrucker hat in vierzig Jahren bereits für achtzig Künstler gearbeitet und er betreibt auch eine Galerie, in der er deren Werke international vertritt.
Besonders die Technik der Aquatinta beherrscht er meisterlich. Dieses Flachdruckverfahren ermöglicht ein oft malerisches Spiel mit Halbtönen und Farbflächen.
Neun Künstler und zwei Künstlerinnen aus Frankreich, vor allem aus dem Osten Frankreichs, sind in unserer Ausstellung mit ihren Grafiken vertreten. Nicht alle sind in Frankreich geboren, doch haben sie längst dort ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt gefunden. Sie gehören unterschiedlichen Generationen an: Die jüngste Künstlerin ist noch keine dreißig, der älteste bereits über achtzig Jahre alt. Dazwischen also mindestens zwei Künstlergenerationen. Einige arbeiten ausschließlich als Grafiker, andere wirken auch als Maler, Bildhauer und Aktionskünstler. Die Ausstellung vereint daher ganz unterschiedliche Temperamente, Handschriften, Stile und Themen. Expressiv gezeichnete Köpfe, fantasievolle Fabelwesen und witzig-skurrile Tierporträts, unberührte Natur und zergliederte Landschaften sind ebenso vertreten wie surreal anmutende Stillleben oder abstrakte, konstruktive Farbfelder und gestische Linienbündel des Informel.

Dr. Linn Kroneck