Kiss me over the garden gate – Gerd Kanz / Malerei, Skulptur, Grafik
27. Oktober 2023

Terra Incognita – Stefan Knechtel / Arbeiten auf Papier & Objekte

Seit 2022 lobt das Grafikmuseum Stiftung Schreiner den von Stefanie Barbara Schreiner initiierten und privat gestifteten ›Wolfgang Schreiner-Stiftungspreis für Druckgrafik‹ aus. Dieser mit eintausend Euro dotierte Förderpreis wird im Zweijahresturnus im Rahmen der als Biennale konzipierten Schau unseres Kooperationspartners Leipziger Grafikbörse e. V. für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der zeitgenössischen Druckgrafik verliehen. Anschließend wird dem Preisträger eine umfangreiche Ausstellung in Bad Steben ausgerichtet.
Prämiert wurde der Holzschnitt Unterbrechung (2020) von Stefan Knechtel (*1964) aus Altenburg in Thüringen, der unter Karl-Georg Hirsch (*1938) und Rolf Münzner (*1942) an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studierte und dessen in vier Jahrzehnten geschaffenes OEuvre beeindruckend vielstimmig, überraschend konsequent und auch wahrhaftig ist. Erstmals zeigen wir hieraus eine konzise Auswahl der in den klassischen Drucktechniken Holzschnitt, Radierung (inklusive Kaltnadel mit Aquatinta) und Lithografie entstandenen Werke, seiner zarten, mithin kraftvollen Zeichnungen im wohltemperierten Kolorit sowie einige skulptural anmutende Objekte (vornehmlich Druckstöcke). Knechtels Motive sind ›Figur‹ und ›Landschaft‹, die archaische Zeichenhaftigkeit atmen und hierbei in der Schwebe bleiben. Seine Linie oszilliert zwischen größtmöglicher Verdichtung und letztlich Auflösung, ist energetisches Strömen und stets überraschendes Ereignis. Obwohl das Schaffen dieses stillen Lyrikers der Grafik bereits als wichtiger Beitrag zur Gegenwartskunst erkannt und gewürdigt wurde, war eine solche Zusammenschau bislang nicht zu sehen.

Dr. Tobias Ertel